Um einen Einblick über uns, unsere Tätigkeiten und unsere Ausrüstung zu bekommen, schaut ihr am besten mal bei uns vorbei! Gerne stellen wir Euch alles vor und beantworten Eure Fragen.
Wenn Ihr Interesse habt, könnt Ihr an den Dienstabenden und Übungen teilnehmen und somit den ersten Eindruck vertiefen.

Grundlegend

Wenn Ihr Euch entschieden habt, Teil der Einsatzbereitschaft zu werden, steht Eure Grundausbildung an. Ihr werdet dann als Feuerwehrmann-Anwärter in die Wehr aufgenommen. Alle zwei Jahre findet in Erwitte der Grundlehrgang – die sogenannte Truppmann-Ausbildung – statt, an dem alle Anwärter des Stadtgebiets Erwitte teilnehmen.

In diesem Grundlehrgang wird die grundlegende Theorie und Praxis für den Löschangriff und die technische Hilfeleistung vermittelt. Darüber hinaus bekommt Ihr Infos über die zu Grunde liegenden Gesetze, Rechte und Pflichten und erlernt den praktischen Umgang mit allen Fahrzeugen und der verbauten Ausrüstung. Dazu findet ein Erste-Hilfe-Lehrgang (mit separatem Zertifikat, welches Ihr auch für den Führerscheinerwerb o.ä. verwenden könnt) und eine Sprechfunkausbildung statt.

Nach erfolgreicher Beendigung des Grundlehrgangs werdet Ihr zum Feuerwehrmann (oder natürlich Feuerwehrfrau) befördert und seid Teil der Einsatzbereitschaft.

Weiterführend

Nachdem Ihr dann durch die ersten Einsätze ein wenig Praxis bekommen habt, könnt Ihr die Ausbildung zum Atemschutz-Geräteträger anschließen. Ihr erlernt den Umgang mit dem sog. Pressluftatmer und seid nach erfolgreicher Beendung befähigt, Einsätze unter Atemschutz durchzuführen.

Alternativ oder zusätzlich könnt ihr euch als Maschinist und somit als Fahrer/Bediener eines Feuerwehrfahrzeugs qualifizieren, nach einer entsprechenden Weiterbildung Führungsaufgaben warnehmen, Euch in einem Fachbereich spezialisieren, in Projekten engagieren, usw. Möglichkeiten gibt es viele!