Jeder Angehörige einer freiwilliger Feuerwehr ist wohl schon mindestens einmal mit der Aussage konfrontiert worden, dass seine Tätigkeit ja nur ein Hobby darstellt und bei „richtigen“ Einsätzen die Berufsfeuerwehr kommt.

Weit gefehlt!

Entgegen der verbreiteten Meinung, dass es in den meisten Städten Deutschlands eine Berufsfeuerwehr gibt, wird der Brandschutz und die technische Hilfeleistung hauptsächlich durch freiwillige Kräfte sichergestellt. Bei einer Gesamtzahl von rund 2.100 Städten in Deutschland existieren lediglich 107 Berufsfeuerwehren – und in allen dieser Städte gibt es zur Verstärkung der Berufsfeuerwehr auch noch freiwillige Abteilungen. Noch gravierender fällt der Personalbestand aus; es gibt rund 28.000 Berufsfeuermänner (und -frauen) - und über 1.000.000 freiwillige Kammeraden!

Wie ist es bei uns?

In unserer Region ist in jedem Ort eine freiwillige Feuerwehr aktiv. Eine Besonderheit stellt Lippstadt dar; rund 10 hauptamtliche Feuerwehrmänner übernehmen „kleinere“ Einsätze – ab einer bestimmten Lage werden dann immer die freiwilligen Kräfte mit alarmiert. Ebenfalls in Lippstadt ist die Werksfeuerwehr der Firma Hella stationiert und kümmert sich um alle feuerwehrtechnischen Belange der verschiedenen Standorte (im „Ernstfall“ ebenfalls unterstützt durch die Kräfte der freiwilligen Feuerwehr).

Damit auch jemand zur Hilfe kommen kann, wenn´s brennt!

Mitglieder einer freiwilligen Feuerwehr stehen in den meisten Fällen in einem „normalen“ Arbeitsverhältnis. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Arbeitgeber bedanken, die ihrem Mitarbeitern unbürokratisch und verständnisvoll hinsichtlich notwendiger Freistellungen für Einsätze zur Seite stehen.

Foto: Deutscher Feuerwehrverband