Türöffnung zur Unterstützung des Rettungsdienstes

Türöffnung zur Unterstützung des Rettungsdienstes

with Keine Kommentare

Am Freitagabend wurden wir zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert; eine verschlossene Wohnungstür verhinderte, dass die Einsatzkräfte zu einem Patienten gelangen konnten.

Vor Ort angekommen stellte sich nach einer kurzen Erkundung heraus, dass sich mutmaßlich eine Person in einer Wohnung aufhielt, jedoch nicht auf Klingeln oder Klopfen reagierte.

Ein Trupp nahm die Türöffnung vor, parallel ging ein zweiter Trupp von außen mit einer Leiter auf den Balkon der Wohnung, um sich von dort ein Bild der Lage zu machen und um sich gegebenenfalls über diesen Weg den Zugang zur Wohnung zu verschaffen.

Die Wohnungstür konnte letztendlich geöffnet und der Patient durch den Rettungsdienst untersucht werden.

Erstmalig zum Einsatz kam unser neuer CO-Melder, der vor einem erhöhten Anteil von Kohlenmonoxid in der Atemluft warnt. Im Rettungsdienst wird dieser Melder schon seit einiger Zeit mitgeführt, um die Einsatzkräfte vor entsprechenden Gefährdungen zu schützen.

Der Löschzug Erwitte unterstütze uns mit dem Rüstwagen.