Stichwunde, Crashrettung und Reanimation

with Keine Kommentare

Neben der Brandbekämpfung gehört die technische Hilfe zu den Kernkompetenzen einer Feuerwehr. Darüber hinaus werden wir immer öfter im Rahmen der Erstversorgung von Verletzen und der Unterstützung des Rettungsdienstes gefordert.

Grund genug, um sich im Rahmen eines Dienstabends in vertiefende bzw. erweiterte Maßnahmen der Ersten Hilfe zu üben.

Mit tatkräftiger und materieller Unterstützung der DLRG Ortsgruppe Erwitte konnte ein Übungsabend mit drei Stationen organisiert werden.

Bei der ersten Station musste eine Stichwunde versorgt und die Blutstillung sichergestellt werden. Bei der nächsten wurde die sogenannte Crashrettung aus einem PKW und geübt und die Aufgaben des „Inneren Retters“ (eine Person, die z.B. nach einem Verkehrsunfall zu den Verletzten ins Auto steigt und Erstmaßnahmen einleitet) veranschaulicht. An der dritten Station konnten alle Maßnahmen im Rahmen einer Reanimation geübt werden.

Vielen Dank an Christian für die Fotos und den Bericht.