Hochzeit und Wohnungsbrand

with Keine Kommentare

Am Samstagnachmittag fand die kirchliche Hochzeit von einem Kameraden und seiner Frau statt.

Nach der Trauung in der Kirche fuhren wir mit dem Paar in unserem festlich geschmückten Löschfahrzeug zum Gerätehaus, um dort noch einige Fotos mit der Mannschaft aufzunehmen.

Nachdem das letzte Foto aufgenommen war, gingen unsere Melder und wir dachten erst an einen Scherz. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass wir aufgrund eines Wohnungsbrandes ganz in der Nähe alarmiert wurden.

Wir zogen uns um und waren innerhalb von nur 90 Sekunden nach der Alarmierung an der Einsatzstelle.

Vor Ort bestätigte sich die Meldung; in einem Dreifamilienhaus quoll dichter Rauch aus den Fenstern einer Dachgeschosswohnung. Alle Bewohner hatten bereits das Haus verlassen.

Der Brand in einem Zimmer konnte schnell lokalisiert und gelöscht werden. Dank eines gezielten Löschangriffs wurde nur wenig Wasser eingesetzt und somit der insgesamt entstandene Schaden deutlich begrenzt. Der entstandene Russ machte jedoch die Wohnung leider vorerst unbewohnbar. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Vor Ort war der 1. Verband der Erwitter Wehr (Löschzüge Bad Westernkotten und Erwitte sowie die Löschgruppen Völlinghausen und Stirpe) mit 64 Einsatzkräften, der Rettungsdienst und die Polizei.

Für das Brautpaar und auch für uns wird dieser Einsatz wohl noch in vielen Jahren für Gesprächsstoff sorgen; nicht zuletzt weil wir wir mit einem „Brautauto“ vor Ort waren und in Hemd und Krawatte den Einsatz durchgeführt haben (das ein oder andere Hemd wird wohl trotz Persil nicht mehr wirklich weiss werden – das ist wohl aber das kleinste Übel mit Hinsicht auf die Wohnung).