Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsmitteln #1

Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsmitteln #1

with Keine Kommentare

Heute Mittag wurden wir um 12:03 Uhr nach Eikeloh alarmiert. Dort waren auf der Kreuzung B1/Rüthener Straße zwei PKW während des Abbiegevorganges zusammengestoßen.

Insgesamt befanden sich 5 Personen in den beiden Fahrzeugen, alle wurden durch den Rettungsdienst betreut und teilweise in ein Lippstädter Krankenhaus eingeliefert.

Aus beiden PKW liefen Betriebsmittel und Kühlflüssigkeit aus. Wir unterstützten die Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle und säuberten die verunreinigte Straße mit Bindemittel.

Nach ca. 1 Stunde wurde die Kreuzung für den fließenden Verkehr wieder freigegeben – für die Aufräumarbeiten war diese zeitweise komplett gesperrt.

Nach der Beseitigung der letzten Trümmerteile konnten wir wieder einrücken und an den Mittagstisch oder Arbeitsplatz zurückkehren.

Türöffnung

Türöffnung

with Keine Kommentare

Gestern Nachmittag sind wir zusammen mit dem Löschzug aus Erwitte zu einer Türöffnung alarmiert worden. Eine hilflose Person befand sich in ihrer Wohnung und konnte die Etagentür nicht mehr eigenständig öffnen.

Die Tür konnte mit Spezialwerkzeug und geübten Griffen innerhalb weniger Sekunden zerstörungsfrei geöffnet und die Person durch den parallel alarmierten Rettungsdienst betreut werden. Entsprechend schnell konnten wir wieder einrücken.

Brennende Ballenpresse

with Keine Kommentare

Zusammen mit dem Löschzug Erwitte sind wir heute am frühen Abend aufgrund einer brennenden Ballenpresse zu einem Feld östlich von Eikeloh alarmiert worden.

Vor Ort angekommen war schnell ersichtlich, dass nicht nur die Ballenpresse, sondern auch mehr als 10 Rundballen sowie ein Teil des Feldes brannte.

Unter Atemschutz löschten mehrere Trupps das landwirtschaftliche Gerät sowie die brennenden Rundballen und das Feld. Der Landwirt unterstütze durch das Eingrenzen des brennenden Feldes mit einem Grubber und das Verteilen der brennenden Rundballen mit dem Frontlader.

Nach etwa 3 Stunden konnte der Einsatz mit der Herstellung der Einsatzbereitschaft aller Fahrzeuge beendet werden.

Wir bedanken uns bei den Kameraden des Löschzugs Erwitte (insbesondere Jürgen) für das Bereitstellen einiger hier veröffentlichter Fotos.

Rutschige Raps-Spur

Rutschige Raps-Spur

with Keine Kommentare

Am frühen Abend wurden wir, zusammen mit dem Löschzug Erwitte, zum zweiten Einsatz des Tages alarmiert.

Zwischen Eikeloh und Mittelhausen hatte ein landwirtschaftliches Fahrzeug Teile der Raps-Erne verloren. Die kleinen Samenkörner sorgten auf der viel befahrenen Bundesstraße für eine rutschige Fahrbahn.

Nachdem das Gesamtausmaß ermittelt wurde, sicherten wir die Straße bis zum Eintreffen der angeforderten Kehrmaschine. Diese konnte dann die Straße mit mehreren Arbeitsgängen säubern. Während der Reinigungsmaßnahmen sicherten wir mit unserem Löschfahrzeug die Kehrmaschine.

Nach der Säuberung wurde die Straße von der Polizei abgefahren und begutachtet. Mit der Freigabe konnte unser Einsatz nach etwa zwei Stunden beendet werden und wir wieder einrücken.

Verkehrsabsicherung des Jubelfestes und Türöffnung für den Rettungsdienst

Verkehrsabsicherung des Jubelfestes und Türöffnung für den Rettungsdienst

with Keine Kommentare

Heute haben wir zur Unterstützung des Jubelfestes unseres Schützenvereins die verkehrstechnische Absicherung des Festumzuges übernommen.

Nachdem der Zug durch unser Heilbad abgeschlossen war, wurden wir von unserer Löschzugführung auf ein Kaltgetränk eingeladen und sind zusammen am Schützenplatz eingekehrt.

Es dauert nur kurz, da wurden wir zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert; zur Unterstützung des Rettungsdienstes sollten wir eine Tür öffnen, hinter der eine hilfebedürftige Person vermutet wurde.

Die Gruppe der Verkehrsabsicherung machte sich umgehend auf den Weg zum nahegelegenen Gerätehaus. In der Schützenhalle wurde unserem amtierenden Königspaar gerade ein Ständchen gegeben; Mitglieder des Tambourkorps sowie einige Hofherren beendeten die Ehrung kurzerhand und rannten los zum Einsatz. Weitere Kameraden in Schützenuniform und in der Uniform des Blasorchesters folgten.

Am Einsatzort angekommen, konnte dann die Wohnungstür zum Patienten mit gezielten Griffen innerhalb von 10 Sekunden geöffnet werden. Der Rettungsdienst übernahm den Patienten – wir und die parallel alarmierten Kameraden aus Erwitte konnten wieder einrücken.

Nur 30 Minuten später waren dann alle Kameraden wieder auf dem Schützenfest – als wäre nichts gewesen …

Unterstützung des Rettungsdienstes

Unterstützung des Rettungsdienstes

with Keine Kommentare

Zusammen mit dem Löschzug Erwitte wurden wir heute morgen zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert.

Eine Person hatte aufgrund eines Schwächeanfalls den Notruf gewählt. Da sie angegeben hatte, dass sie sich auf einem Balkon befinde, wurde ein Rettungswagen entsendet und wir zur möglichen technischen Unterstützung in den Einsatz aufgenommen.

Vor Ort angekommen, betreuten wir die Person. Der Balkon befand sich im Hochparterre; für den Zugang war nur ein kurzes Leiterteil notwendig. Parallel zu den betreuenden Maßnahmen ermöglichten wir dem kurze Zeit später eintreffenden Rettungsdienst den Zugang zur Wohnung.

Nach etwa 15 Minuten war der Einsatz für uns beendet und wir konnten wieder einrücken.

Ölspur bis nach Eikeloh

with Keine Kommentare

Am frühen Morgen wurden wir heute aufgrund einer Ölspur alarmiert, die sich aus einem Wohngebiet im Süden unseres Heilbades bis nach Eikeloh zog.

Mit unseren beiden Einsatzfahrzeugen begannen wir zeitgleich am Anfang und am Ende mit der Beseitigung der Verunreinigung. Mit Bindemittel wurde die insgesamt rund 2 km lange Spur abgestreut und dann mit Besen, Schaufeln und einer Kehrmaschinen gereinigt.

Die Kehrmaschine wurde uns von einem landwirtschaftlichen Betrieb unbürokratisch und vor allem innerhalb von nur 10 Minuten zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns dafür herzlich; die Maschine hat echt gute Dienste geleistet und dafür gesorgt, dass wir schon nach 2,5 Stunden den Einsatz beenden konnten.

Hilflose Person hinter einer verschlossenen Tür

Hilflose Person hinter einer verschlossenen Tür

with Keine Kommentare

Heute Morgen wurden wir aufgrund einer mutmaßlich hilflosen Person hinter einer verschlossenen Tür alarmiert.

Der Versuch, die (Wohnung-)Tür zerstörungsfrei zu öffnen, scheiterte und wir hatten gerade damit begonnen, die Tür „unsanft“ zu öffnen, als die Person im Inneren die Tür eigenständig öffnen konnte.

Der parallel alarmierte Rettungsdienst kümmerte such um die weitere Betreuung und wir konnten wieder einrücken.

PKW-Öffnung; bewusstlose Person

PKW-Öffnung; bewusstlose Person

with Keine Kommentare

Mit der Information über einer PKW-Öffnung zur Rettung einer bewusstlosen Person sind heute Nacht die Züge Bad Westernkotten und Erwitte – zusammen mit einem Rettungswagen, einem Notarzt und der Polizei – zur Kreuzung in Eikeloh alarmiert worden.

Auf der Anfahrt wurde unser Einsatz abgebrochen; die Besatzung des ersteintreffenden Notarzt-Einsatzfahrzeuges konnte den Fahrer des Fahrzeuges ohne weitere technische Maßnahmen betreuen.

Brennende Mülltonne

Brennende Mülltonne

with Keine Kommentare

Die Meldung von einer brennenden Mülltonne an einer Bushaltestelle im Süden unseres Ortes sorgte heute für ein Feuerwehrauto-Korso durch das Heilbad.

Die aktuelle Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) sieht vor, dass bei jedem Brandereignis in Bad Westernkotten (also schon bei einem Kleinbrand) sowohl unser Löschzug, als auch der Löschzug Erwitte alarmiert wird. Somit machten sich zwei Löschfahrzeuge aus Bad Westernkotten und zwei weitere aus Erwitte auf den Weg, um Herr über den Brand einer Mülltone zu werden.

Da an der gemeldeten Bushaltestelle alle Mülltonnen unversehrt waren, fuhr unser ersteintreffendes Löschfahrzeug weiter, um an weiteren Haltestellen im Ort zu kontrollieren, ob nicht ein falscher Einsatzort gemeldet wurde. Und um auch ganz sicher zu sein, kontrollierte eines der aus Erwitte angereisten Fahrzeuge nochmals alle Bushaltestellen-Mülltonnen im Heilbad.

Unser zweites Löschfahrzeug hatte sich währenddessen am südlichen Ortsrand in Bereitschaft gestellt. Der Fahrer eines aus Erwitte kommenden PKW gab der Mannschaft die Info, dass in Erwitte eine Mülltonne an einer Bushaltestelle raucht. Unser Löschfahrzeug machte sich nach der Meldung auf den Weg nach Erwitte und kontrollierte dort die Mülltonnen im gemeldeten Bereich. Zu tun gab es jedoch nichts mehr; der Brand war bereits von einem Anwohner gelöscht worden.

1 2 3 4 14